Produkt-Feed Parameter


Feed-Aufbau

Jeder Produktfeed für Google Shopping muss bestimmte Minimum-Parameter enthalten, um zu „funktionieren“. Diese wurden mit den neuen Richtlinien von Google im Februar 2013 überarbeitet und werden ständig angepasst. Das bedeutet, dass Parameter die heute noch optional sind, schon in wenigen Monaten zur Pflicht werden können. Daher empfiehlt es sich, schon rechtzeitig so viele Spezifikationen wie möglich aufzunehmen.

Parameter bzw. Spezifikationen für den Google Shopping Feed

Hier ist eine Aufstellung aller möglichen Parameter, die Ihr Feed enthalten kann (hier alphabetisch sortiert):

A

B

  • [brand] – Marke des Artikels
  • [color] – Farbe des Artikels

C

D

E

  • [energy_efficiency_class] – Energieeffizienzklasse
  • [excluded_destination] – ausgeschlossene Zielanwendungen für Ihre Artikel
  • [expiration_date] – Datum, an dem der Artikel abläuft

F

  • [gender] – Geschlechtszuordnung des Artikels
  • [google_product_category] – Google Produktkategorie
  • [gtin] – Global Trade Item Number des Artikels

I

  • [id] – Kennzeichnung des Artikels
  • [identifier exists] – Für Sonderanfertigungen (Produkte ohne Marke, GTIN oder MPN)
  • [image_link] – URL von dem Bild des Artikels
  • [item_group_id] – gemeinsame Kennzeichnung für alle Varianten desselben Produkts

L

  • [link] – URL der Artikel-Detailseite auf Ihrer Website

M

  • [material] – Material des Artikels
  • [multipack] – Händlerdefinierte Multipacks
  • [mpn] – Teilenummer des Herstellers (Manufacturer Part Number)

O

  • [online_only] – Artikel nur online verfügbar 

P

  • [pattern] – Muster/grafische Gestaltung eines Artikels
  • [price] – Artikelpreis
  • [product_type] – Individuelle Artikelkategorie/Produkttyp

S

  • [sale_price] – Sonderangebotspreis für den Artikel
  • [sale_price_effective_date] – Zeitraum, in dem der Artikel als Sonderangebot angeboten wird
  • [shipping] – Versand
  • [shipping_weight] – Versandgewicht des Artikels
  • [size] – Artikelgröße

T

  • [tax] – Steuern
  • [title]  – Titel des Artikels

U

  • [unit_pricing_measure]
  • [unit_pricing_base_measure]

Qualitätsfaktoren für Product Listing Ads?

Wie wir es bereits aus Google AdWords von den Text- und Banner-Anzeigen kennen, spielt das Thema Qualitätsfaktor auf Keyword-, Anzeigen-, Anzeigengruppen-, Kampagnen- und sogar auf Konto-Ebene eine wichtige Rolle. Bei einem hohen Qualitätsfaktor muss einfach weniger geboten und gezahlt werden, was sich direkt auf die Performance der Werbekampagnen auswirkt. Auch bei den Product Listing Ads gibt es – auch wenn nicht im Konto öffentlich sichtbar – einen Qualitätsfaktor für jeden hochgeladenen Artikel.

Google wird bei jeder Suchanfrage die Relevanz der im Merchant Center vorhandenen Produkte prüfen und immer die Artikel anzeigen, der aus Google-Sicht am relevantesten sind. Nun kann man vermuten, dass durch freiwillige Mehr-Angaben im Feed wie z. B. Farbe, Geschlecht… die Relevanz steigt, da Google die Produkte noch einfacher und besser mit der Suchanfrage matchen kann.